OMEGA Hartberg


Unsere Zweigstelle in Hartberg ist bereits eine fixe Größe in Sachen Integration im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Mit den Projekten Ein-leben, Deutsch intensiv und dem Interkulturellen Frauencafé wird ein wesentlicher Beitrag zu Integration und Zusammenleben geleistet.

 

Kontakt OMEGA Hartberg:

Sadika Jasarevic

Bahnhofstraße 21

8230 Hartberg

+43 3332 61227

sadika@omega-graz.at

 


„Ein-leben“  im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld


Im Projekt „Ein-leben“ geht es um die Integration in den Arbeitsmarkt. Neben einem Deutschtraining (Niveau A2 – B1) wird das Augenmerk auf Bewerbungscoaching, Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt und Persönlichkeitsentwicklung gelegt.

Inhalte: Sprachtraining, Berufsorientierung, Vermittlung von europäischen Werten/Landeskunde und Kulturaustausch, PC-Training, Erstellen von Lebensläufen und Bewerbungsschreiben, Einzelgespräche, Einzelförderung, Psychosoziale Begleitung, Betriebspraktika, Nachbetreuung, Netzwerkarbeit.

 


Deutsch intensiv


In Modul 1 werden die Grundkenntnisse der deutschen Sprache und im Bedarfsfall Alphabetisierung vermittelt. In Modul 2 werden die Sprachkompetenzen im beruflichen Kontext erweitert. Jede Gruppe schließt den Kurs mit einer Prüfung zum Erwerb des Österreichischen Sprachdiploms ÖSD (Modul 1: A1-Niveau, Modul 2: A2-Niveau) ab.

 


Aktivierung Einleben – Aktive Arbeitssuche


Hier werden im Einzelsetting die Schwerpunkte u. a. auf die Abklärung der beruflichen Möglichkeiten, das Erstellen von Bewerbungsunterlagen, Entwicklung eines persönlichen Karriereplanes und auf die Unterstützung bei der aktiven Arbeitsplatzsuche gelegt. 

Viele der Personen, die bei uns teilgenommen haben, konnten einen Arbeitsplatz finden oder in andere weiterführende Maßnahmen vermittelt werden. Da auch hier wieder Personen aus unterschiedlichen Nationen und Kulturkreisen mit mehr oder weniger Deutschkenntnissen, verschiedenen Ausbildungsniveaus, etc. beraten und betreut werden, bedarf es eines sehr individuellen Zuganges zu jedem einzelnen Teilnehmer.

 


Interkulturelles Frauencafé


Übergeordnetes Ziel des Projekts „Interkulturelles Frauencafé“ ist der Abbau von kulturellen und sprachlichen Barrieren und die Unterstützung des Integrationsprozesses von zugewanderten Frauen in steirische Gemeinden. Des Weiteren soll ein Bewusstseinsbildungsprozess über bestehende Barrieren und Unterschiede aber auch Gleichheiten zwischen verschiedenen Kulturen unterstützt werden.

Das Projekt findet in den fünf steirischen Gemeinden Hartberg, Feldbach, Fürstenfeld, Oberwart und Knittelfeld statt. Zielgruppe des Projektes sind österreichische Frauen und Migrantinnen. Zur Zielerreichung werden in jeder Gemeinde „Interkulturelle Frauencafés“ durchgeführt. In Workshop-ähnlichen Treffen werden Basisinformationen zum österreichischen Gesellschaftssystem hinsichtlich (sozio-) kulturellen, sozialen-, bildungsbezogenen sowie gesundheitssystembezogenen Gepflogenheiten vermittelt, ein interkultureller Austausch zwischen Migrantinnen und österreichischen Frauen ermöglicht und Bewusstseinsbildung im Sinne von „Inklusion statt Separation“ unterstützt.