Kultur bewegt - Transkulturalität, Migration, Kunst für KlientInnen und MitarbeiterInnen von OMEGA

Eines der großen Ziele von OMEGA ist es seit jeher, ein positives und wechselseitiges Verständnis von Integration und den damit verbundenen transkulturellen Prozessen zu etablieren. Unsere MitarbeiterInnen, KlientInnen und die Öffentlichkeit sollen bei Kreativworkshops, Ausflügen oder dem gemeinsamen Besuch von Kulturveranstaltungen Gelegenheit bekommen, gemeinsam mittels kultureller Erfahrungen über diese Prozesse zu reflektieren. Offenheit und Toleranz gegenüber dem jeweils Fremden und Neuen werden dadurch gefördert, gleichzeitig aber auch das Eigene und Bekannte zu schätzen gelernt.



Sosamma – Multikultureller Frauenchor

Die Erfahrungen in der täglichen Betreuungsarbeit zeigen, dass viele Frauen, die die ersten Schritte auf ihrem Integrationsweg bewältigt haben, weitere Schritte viel leichter gehen können und gehen wollen.

Sie nehmen die verschiedenen Angebote von OMEGA im Bereich der Frauenförderung wahr.

Ein Vorzeigemodell für künstlerisches und inklusives Engagement von und für Frauen ist hierbei der multikulturelle Frauenchor Sosamma, welcher ganz im Sinne des Zusammenlebens in Vielfalt sowohl Migrantinnen als auch Österreicherinnen offen steht. Sosamma wurde 2002 gegründet und ist mittlerweile ein etablierter Chor mit Frauen aus über 20 Ländern. Das Repertoire ist ebenso bunt wie der Chor, der für Partizipation, Gleichstellung und Integration steht. "Sosamma" ist ein steirischer Dialektausdruck und bedeutet "So sind wir“.

© Franz Leber
© Franz Leber

Unter der bewährten Chorleitung von Vesna Petković gab Sosamma auch im Jahr 2018 wieder zahlreiche Konzerte. Den krönenden Abschluss bildete zu Jahresende erneut das „Etwas andere Weihnachtskonzert“ im Schauspielhaus Graz, das mit einer fulminanten Darbietung das Publikum begeisterte.

Die Sosamma-Website mit CDs und aktuellen Infos zu Buchungen, Eintrittsmöglichkeiten

und Auftritten finden Sie hier.


Ganzheitliche  Kunsttherapie

Omega bietet im Laufe des Jahres immer wieder Kunsttherapie-Workshops an. Speziell bei traumatisierten Flüchtlingen werden damit sichtbare Erfolge erzielt. Neben dem Gefühl der Zuwendung und Anerkennung ist eine entspannende Wirkung belegt. Die KlientInnen werden beim Erkennen von Problemlösungen unterstützt, können wieder Kraft zur Neuorientierung schöpfen und zu einer positiveren Lebenshaltung finden.