Community Health für Randgruppen


Im Projekt Community Health für Randgruppen unterstützen wir Menschen mit gesundheitlichen Problemen. Sie werden  im Rahmen des Projekts beraten, betreut und behandelt. Ziel aller Aktivitäten ist immer die Verbesserung der Lebensverhältnisse der Zielgruppe im Sinne einer Verbesserung der Gesundheitsbedingungen und damit der Ermöglichung eines gesunden Lebens.

 

Die Zielgruppe des Projekts sind Personen, die mit dem österreichischen Gesundheitssystem (noch) nicht vertraut sind oder es wegen diverser Zugangsbarrieren nicht ausreichend nützen können, bspw. ImmigrantInnen oder AsylwerberInnen.

Einen Schwerpunkt innerhalb der Zielgruppe stellen Familien und Einzelpersonen mit besonderen Bedürfnissen dar (beispielsweise Folteropfer, schwer traumatisierte Personen). Ebenfalls werden innerhalb des Projekts alle Personen, die eine sozial geschwächte Position innerhalb der Gesellschaft einnehmen, beraten, betreut und behandelt.