OMEGA - Gesundheitsstelle/Health Care Center Graz

 Kontakt | Impressum      

LAUFENDE PROJEKTE

Home » Projekte » Integration durch psychosoziale Projekte » OMEGA Dolmetschpool

OMEGA Dolmetschpool

Liebe KlientInnen!
Die persönliche Dolmetschvergabe erfolgt in den Sprechstunden am Montag und Mittwoch von 9 - 12 Uhr im Sekretariat. Auf Grund der Terminkoordination ersuchen wir Sie die Dolmetscherin/der Dolmetscherin fünf Werktage vor dem vereinbarten Termin anzufordern. Vielen Dank!
Kontakt: Frau Mag.a Magdalena Heu (Koordinatorin Dolmetschpool), Tel. 0316/77 35 54, E-Mail magdalena@omega-graz.at

» Anforderungsformular zum Download

Brücken Bauen - Barrieren Überwinden
Sprach- und Kulturmittlung im Gesundheits- Integrations- und Bildungsbereich

MigrantInnen, Flüchtlinge und AsylwerberInnen, welche sich erst seit kurzer Zeit in Österreich befinden und der deutschen Sprache noch nicht mächtig sind, benötigen für die Erledigung ihrer Amtswege, Arzttermine und Krankenhausbesuche, Elterngespräche und Sprechtage in Schulen und anderen Einrichtungen des Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesens Begleitung, um Sprach- und kulturelle Barrieren überwinden zu können und damit erste und wichtige Schritte auf dem langen Weg ihres Integrationsprozesses setzen zu können.

Die Unterstützung für den Zugang von KlientInnen zum Gesundheitssystem wird von OMEGA durch den Dolmetschpool wahrgenommen. Ebenso bedienen wir Institutionen, allen voran das Amt für Jugend und Familie und Schulen, welche über OMEGA Dienste des Dolmetschpools anfordern. Ein wichtiger Bereich dieses Projekts ist das Dolmetschen in therapeutischen Gesprächen unserer KlientInnen bei OMEGA.

Dolmetschen für KlientInnen

  • In Therapiegesprächen bei OMEGA
  • bei Arztterminen
  • bei Terminen ihre Integration betreffend

Dolmetschen für LehrerInnen an Grazer Pflichtschulen

  • Bei Elterngesprächen
  • Bei Elternabenden
  • Bei Elternsprechtagen und Infoveranstaltungen

Dolmetschen für Institutionen und Organisationen
Dank dem Kooperationsprojekt mit dem Integrationsreferat der Stadt Graz können nunmehr bereits viele Institutionen und Organisationen in Graz, welche sich um die Integration von MigrantInnen bemühen, über die Kooperation DolmetscherInnen für ihre KlientInnenarbeit anfordern. Das sind zum Beispiel:

  • Wohnungsamt der Stadt Graz (Gemeindewohnungen)
  • Sozialamt der Stadt Graz (SozialarbeiterInnen)
  • Verein Frauenservice Graz
  • Frauengesundheitszentrum Graz
  • Lebenshilfe Graz
  • Schulsozialarbeit
  • Mosaik GmbH

Bei Kostenübernahme mittels Rechnungslegung

  • Die SozialarbeiterInnen des Amtes für Jugend und Familien
  • Die steirischen Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen (Link Service Regionaler Dolmetschpool)
  • Das Kinderbüro Steiermark
  • Und viele weitere Institutionen und Organisationen

Das bewährte Projekt Dolmetschpool besteht bereits seit 1997. Der Pool von DolmetscherInnen und muttersprachlichen BegleiterInnen erfasst mittlerweile mehr als 150 registrierte DolmetscherInnen, deckt 54 Sprachen ab und wird von der Koordinatorin, selbst Dolmetscherin, laufend aktualisiert und betreut. Zur Qualitätssicherung organisiert OMEGA jährlich einen Weiterbildungszyklus für die im Dolmetschpool registrierten Sprach- und KulturmittlerInnen zu den Themen Arbeit mit traumatisierten KlientInnen, Gefahren der Retraumatisierung (Dr. med. Emir Kuljuh), medizinisches Dolmetschen- das Gesundheitssystem in Österreich (Dr. med. Gerald Ressi), sowie Dolmetschen im psychotherapeutischen Prozess und professionelles Abgrenzen (Mag.a Margareta Brigitzer).

Die Bedeutung des Dolmetschpools und der hohe Bedarf an Sprachbegleitung stehen außer Frage. Dieser Bedarf kann immer nur im Ausmaß und Rahmen der Förderungen, welche das Pool erhält, gedeckt werden. OMEGA ist hier um straffe und damit Kosten sparende Koordination sowie um gute Kooperation mit ISOP und dem Projekt Interkulturelle Gesundheitsassistenz für MigrantInnen (Begleitung von KlientInnen im LKH Graz) bemüht. In der Auswahl und Reihung der Anfragen müssen wir Prioritäten setzen. Die interne Abdeckung zahlreicher Anfragen durch das multikulturelle Team von OMEGA ist hier sehr hilfreich und spart Kosten.

Fällt eine Anfrage nicht in unseren Zuständigkeitsbereich Gesundheit, Schule, Integration, vermitteln wir gerne den Kontakt zu den im Pool registrierten DolmetscherInnen für etwaige externe Aufträge. Die telefonische Abwicklung des Einsatzes (Telefondolmetschen) ist eine Möglichkeit dem regionalem Bedarf an Sprachmittlung steiermarkweit zu entsprechen. Auch schriftliche Übersetzungsaufträge werden von den MitarbeiterInnen im Pool gerne übernommen.

Mit dem Universitätslehrgang für KommunaldolmetscherInnen, am ITAT, dem Institut für Theoretische und Angewandte Translationswissenschaften der UNI Graz besteht eine Lehrkooperation.

Das Angebot des Dolmetschpools wird vom Sozialressort der steiermärkischen Landesregierung, vom Integrationsreferat der Stadt Graz, vom Amt für Jugend und Familie der Stadt Graz, dem Stadtschulamt und über EU- Projekte gefördert.